ringen-logo
ringenBuLi-logo
 

Badische-Zeitung 4.10.2017

"Hätten gewinnen müssen"
Bundesligist TuS Adelhausen mit 13:14 in Mainz / Perez erneut mit Defiziten / Philipp redet Klartext
RINGEN Erste Bundesliga Südwest: ASV Mainz – TuS Adelhausen 14:13 (uwo). Das knappe Ergebnis am Dienstag bei Tabellenführer ASV Mainz war für den TuS Adelhausen ein schwacher Trost. Denn unter dem Strich war es der dritte Bundesligakampf in Folge ohne Sieg.

Die Adelhauser Trainer Florian Philipp und Bernd Reichenbach hatten keine erheblichen Änderungen zum enttäuschenden 11:11 gegen die RKG Freiburg vorgenommen, Regionalligaringer Marius Quinto (75 Kilogramm Freistil) rutschte für Sascha Keller ins Team, der mit Schüttelfrost zuhause geblieben war. Zudem wurden ein paar Klassen angepasst: So nahmen sich unter anderem Zoheir El Quarragge (66 F) und Jörn Schubert (75 Greco) schwererer Kategorien an.

Nick Scherer (57 F) sah im ungewohnten Freistil gegen den agilen Vortrag des Mainzers Beka Bujiashvili kein Land und verlor in knapp 80 Sekunden. Auch Jörn Schubert (75 Greco) aus der TuS-Reserve, der erneut zum Einsatz kam, musste schnell die Segel streichen, ebenso Adelhausens Regionalligaringer Marius Quinto (75 F). Letztere hätten in den letzten Kämpfen des Nachmittags den Sieg sicher ...weiterlesen

Vergeblich über sich hinausgewachsen
KSV Rheinfelden verliert gegen TuS Adelhausen II mit 14:17 auch das zweite Regionalliga-Stadtderby.

RINGEN Regionalliga: KSV Rheinfelden – TuS Adelhausen II 14:17 (roba/zok). Über 600 Zuschauer haben im Rheinfelder Bürgersaal für eine besondere Atmosphäre im Regionalliga-Stadtderby gesorgt. Wie im Hinkampf (11:15) verpasste Aufsteiger KSV Rheinfelden gegen den TuS Adelhausen II allerdings einen möglichen Sieg, verlor mit 14:17.

Die Entscheidung fiel erst im letzten Kampf. Im Freistil bis 75 Kilogramm führte Andrius Reisch zur Pause gegen Stephan Brunner 4:1, der KSV lag auf Siegkurs. Doch der Adelhauser drehte den Kampf, "er hat seinen Stil durchgezogen und die Wertungen gemacht", lobte TuS-Coach Thomas Weber. Brunner holte zwei Zähler und sicherte dem TuS die Tabellenführung in einem abwechslungsreiches Duell, in dem "ein paar Ringer über sich hinausgewachsen sind", resümierte KSV-Coach ...weiterlesen

Niederlagen für Adelhausen und Freiburg
Die Bundesliga-Ringer aus Adelhausen und Freiburg verlieren am Tag der Deutschen Einheit ihre Kämpfe gegen Mainz und Triberg
Zwei Kämpfe sind es noch in der Hinrunde der Ringer-Bundesliga, die den TuS Adelhausen derzeit auf Position vier ausweist. Am Dienstag unterlag der Mitfavorit mit 13:14 beim ASV Mainz, der seine Tabellenführung festigte. Es war der dritte Wettkampftag ohne Sieg für Adelhausen. Trainer Florian Philipp ist dennoch guter Dinge: "Wir haben unser langfristiges Ziel im Visier. Wie wir in die Playoffs kommen, spielt im Endeffekt keine Rolle."

Dass die Qualität dafür reicht, davon ist Philipp auch deshalb überzeugt, da die Vorstellung dem Trainer zufolge in Mainz trotz erneuter personeller Probleme zum Sieg hätte reichen müssen. Fünf Kämpfe gingen an die Gäste, und hätte der kubanische Neuzugang Reinier Perez (80 Kilo Freistil) nicht erneut Konditionsdefizite offenbart, hätte er den TuS im drittletzten Kampf beim Stand von 11:6 siegbringend in Führung bringen können. Perez’ Vorsprung schrumpfte von 12:1 auf 12:9, so reichte es nur zwei statt der erhofften vier Teampunkte gab. Danach drehte Mainz den Kampf mit zwei 4:0-Wertungen in den ausstehenden ...weiterlesen

Verlagshaus Jaumann

Spannung bis zum Ende
Was für ein Stadtderby! Was für eine Werbung für den Ringkampfsport! Im vollen Bürgersaal von Rheinfelden musste sich der heimische KSV dem TuS Adelhausen II gestern Abend knapp mit 14:17 geschlagen geben.

Rheinfelden (rom/mib). Auch Oberbürgermeister Klaus Eberhardt war live dabei und feierte seinen Geburtstag mit seinen beiden Ringervereinen. „Wer hat schon drei Vereine in den ersten beiden Ligen“, ließ er wissen und durfte einen spannenden Kampf miterleben.

Zu Beginn feierte Sulejman Ajeti (57 kg-Greco) einen überlegenen Sieg gegen Tizian Gottstein. Der Jubel in der roten Ecke war jedoch schnell verstummt. Denn TuS-Eigengewächs Felix Krafft (130 kg-Freistil) behielt in einem echten Krimi gegen Vyacheslav Sugako die Oberhand. Der junge Gäste-Athlet holte in der letzten Sekunde eine Zweier-Wertung zum 7:6-Erfolg.

Und es kam noch besser: TuS-Youngster Johannes Voegele (61 kg-Freistil) legte nach und gewann mit einer Serie von Beinschrauben gegen Patrick Hinderer mit 18:0, während Kevin Kähny (98 kg-Greco) in letzter Minute gegen Roland Berde den 15:0-Erfolg perfekt machte.

Im letzten Kampf vor der Pause verkürzte Fabian Wepfer (66 kg-Greco) für Rheinfelden. Der Gastgeber besiegte Stefan Geiger und holte kurz vor dem Gong die nötige Wertung zum 10:2 und den ersehnten „Dreier“ für die Heimmannschaft.

Pascal Ruh (86 kg-Freistil) hatte nach Wiederbeginn zunächst Murat Argin beim 5:2 in Schacht gehalten, dann aber feierte Vincent von Czentkowski (71 kg-Freistil) einen Überlegenheitssieg gegen Alican Uli. Überlegen war schließlich ...weiterlesen


TuS Media Fan Service

tus media
TuS auf YouTube

Premiumsponsoren

15autohaus-wintzer.jpg
13heizungbau-winkler.jpg
08Kestenholz.jpg
SPAKA.JPG
24ytong-silka.jpg
18noller-garten.jpg
Schliengen.jpg
19merlo.jpg
14Drahtcenter.JPG
01sparkasse-loerrach.jpg
Haeuser.jpg
06WeinSpeck.JPG
09wintergartenland.jpg
11Kastell.jpg
07hoelterhoff.jpg
12schoeler.jpg
20GlasFritz.jpg
22lange.jpg
spon_rosser.jpg
16goetz_moritz.jpg
spon-lasser.jpg
03Frech.JPG
23wuchner.jpg
10gehring.jpg
02vr-bank.jpg
25lotto-bw.jpg
04wuerth.jpg

Follow Us