ringen-logo
ringenBuLi-logo
 

Reisebericht aus Sicht T. Baumgartner

 

UWW Turnier Sofia 46Letzen Mittwoch war es dann endlich soweit, dass ich, nach meinen letztjährigen UWW- Kampfrichter-Prüfungen in Belgrad (Theorie) und Skopje (Praxis), zu meinem ersten richtigen internationalen Einsatz nominiert wurde. Ich durfte die deutsche Frauen-A-Nationalmannschaft als Kampfrichter zu einem der top-besetzten Turniere Europas in die bulgarische Hauptstadt Sofia begleiten. Mit dabei war auch unsere Vereinskollegin Elena Brugger, die in der Klasse bis 55kg an den Start ging.



Der gemeinsame Treffpunkt der Gruppe war am Frankfurter Flughafen. Von da flogen wir ins 13°C frühlingshafte Sofia und dann quasi direkt weiter in die Trainingshalle des bulgarischen Verbandes. Während die Ringerrinnen da ihr Training absolvierten hatten wir Kampfrichter parallel unser „Referee Meeting“. Wie es nun mal im Ringen so ist, wurden uns da, die neuen Regeln bzw. Regelauslegungen erklärt, mit der Info, dass wir diese bereits an diesen vier Wettkampftagen umsetzen müssen.

 

Nach dem Check-in im „Hotel Amsterdam“ und dem gemeinsamen Abendessen war die tägliche Teambesprechung. Der Bundestrainer Patrick Loës gab die Marschrichtung und Tagesablauf bekannt und ich informierte über die Regelupdates aus der KR-Besprechung.

 

UWW Turnier Sofia 31Von Donnerstag bis Sonntag war dann das Turnier mit jeweiligem Wiegen am frühen Morgen und 10Uhr-Wettkampfbeginn in der tollen „Asics-Arena“. Das frühlingshafte Wetter hat mit Turnierbeginn umgeschlagen und es hat quasi durchgehend bis Sonntagabend geschneit. An allen Tagen waren Wettkämpfe im Frauenringen sowie Männer Greco und Freistil, jeweils je 3 oder 4 Gewichtsklassen. Elena startete in der stark besetzten 55kg-Klasse gegen die Polin Roksana Zasina mit einer sehr knappen 2:3 Punktniederlage. Da die Polin sich bis ins Finale durchkämpfen konnte, bekam Elena noch die Chance um Platz 3 zu kämpfen. Im kleinen Finale stand Elena der Russin Nina Menkenova gegenüber. Nachdem die Eichslerin zu Beginn einen Takedown und somit 2 Punkte hinnehmen musste, kämpfte sie sich immer besser in den Kampf hinein und hatte dann nach einem Beinangriff die Chance auszugleichen. Sie riskierte dabei aber zu viel und anstelle von 2 oder 4 eigenen Punkten lief sie in einen Konter rein und gab einen „4er“ ab. Am Ende hieß es dann 0:10 aus deutscher Sicht und ein guter 5. Platz an diesem renommierten Turnier.

 

UWW Turnier Sofia 37Für mich selbst war es natürlich eine völlig neue Erfahrung und somit ging ich auch mit etwas „positiver“ Nervosität und Anspannung in das Turnier. Es lief aber soweit alles ordentlich, ruhig und konzentriert ab und es gab bei meinen Kämpfen, egal ob auf der Matte oder als Punktrichter, keine Probleme. Von meinen Kollegen und Mattenpräsidenten gab es entsprechend Lob für die gute Arbeit und Zusammenarbeit. Der Lohn waren dann Einsätze auf der Matte in den Halbfinals und Bronze-Kämpfen, sowie als Punktrichter bei den Finals. Dabei durfte ich Sportler aus vielen Nationen pfeifen, u.a. waren neben den Sportlern aus den naheliegenden Ländern auch Sportler aus Peru, Japan und den USA dabei. Auch die erfahrenen KR-Kollegen an der Matte haben mich wunderbar aufgenommen und wir hatten über diese vier Tage hinweg sehr, sehr viel Spaß, was den ganzen Stress, den ein Turnier so mit sich bringt, komplett verdrängte. Dafür kann ich mich nur bedanken!

 

UWW Turnier Sofia 73Aus deutscher Sicht konnten wir den überlegenen Turniersieg von Aline Focken feiern, sowie der 3. Platz für Luzie Manzke und die beiden fünften Plätze von Laura Mertens und von Elena.Bevor es zum Abschluss am Sonntagabend zum traditionellen Bankett des bulgarischen Verbandes ins Ramada-Hotel ging, war in der Halle noch die Abschlussbesprechung der Mannschaft. Hier konnte der Bundestrainer Elena noch ein lang anhaltendes Lächeln ins Gesicht zaubern, da er die Frauen-EM-Nominierungen verkündete und Elena ein Teil des deutschen Aufgebots für die EM im russischen Kaspiisk sein wird. Hierzu auch hier nochmal meine Gratulation!Entsprechend hatte das deutsche Team auch am toll ausgerichteten Bankett zu feiern… Es war ein wunderbarer Abend mit gutem Essen, tollen Gesprächen, Musik, Tanz und ganz viel Spaß! Allein so ein „legendärer“ Abend macht den Aufwand des Ehrenamtes und den genommenen Urlaub dann auch vergessen, das ist dann der Lohn!

 

UWW Turnier Sofia 28Mein persönliches Fazit zu diesen sechs Tagen mit der Frauen-Nationalmannschaft und dem Turnier ist voll und ganz positiv! Es war eine absolut überragend tolle Erfahrung das erste Mal „dabei“ gewesen zu sein und so eine Reise mitgemacht zu haben. Ich durfte dabei viele tolle Kampfrichter kennenlernen, besonders meine Mattenkollegen aus Spanien, Polen, Rumänien und Norwegen.

Natürlich lernt man durch so einen gemeinsamen Trip auch das deutsche Team näher kennen. Ich kann nur sagen, es war mir eine Ehre dabei gewesen sein zu dürfen, die Mädels und Trainer kennen- bzw. besser kennengelernt zu haben und bedanke mich herzlich beim gesamten Team, da sie mich richtig gut aufgenommen haben. Der Bundestrainer hat nur gemeint, ich darf gerne wieder mit… Was will man nach seinem ersten Einsatz mehr, als so ein Feedback zu bekommen. Und so wie es aussieht, wird es im September im Warschau wohl wieder dazu kommen, ich freu mich auf jeden Fall jetzt schon!UWW Turnier Sofia 115


TuS Media Fan Service

tus media
TuS auf YouTube

Premiumsponsoren

Logo-Haeuser_KG.jpg
11Kastell.jpg
spon_rosser.jpg
20GlasFritz.jpg
14Drahtcenter.JPG
10gehring.jpg
23wuchner.jpg
Schliengen.jpg
06WeinSpeck.JPG
19merlo.jpg
01sparkasse-loerrach.jpg
03Frech.JPG
08Kestenholz.jpg
13heizungbau-winkler.jpg
16goetz_moritz.jpg
02vr-bank.jpg
18noller-garten.jpg
Schoeler.jpg
22lange.jpg
spon-lasser.jpg
09wintergartenland.jpg
25lotto-bw.jpg
SPAKA.JPG
24ytong-silka.jpg
07hoelterhoff.jpg
15autohaus-wintzer.jpg
04wuerth.jpg

Follow Us